Das Salzhaff ist ein durch die Nehrung, eine lange, schmale Landzunge, der Halbinsel Wustrow und der Halbinsel Boiensdorfer Werder von der Ostsee fast abgetrennter Teil der Wismarer Bucht.
Die Halbinsel Wustrow, welche man vom Ostseebad Rerik erreichen kann, wurde bis Anfang der 90er Jahre militärisch genutzt. Danach wurde Sie von der Fundus Gruppe erworben und ist für die Öffentlichkeit gesperrt worden. Die Fundus Gruppe ist auch der Investor der Deutschland ältestes Seebad Heiligendamm ausbaut.
An die Halbinsel Wustrow schließt sich die inzwischen von Wustrow getrennte Insel Kieler Ort an. Kieler Ort ist eine der jüngsten deutschen Insel, Sie steht unter Naturschutz.
Zwischen Kieler Ort und der Halbinsel Wustrow befindet sich die Nebenbucht Kroy. Mitten im Salzhaff befindet sich die Insel Langenwerder, eine kleine unbewohnte unter Naturschutz stehende Ostseeinsel.

Das besondere des Salzhaffes ist die geringe Wassertiefe, wodurch die gesamte Region ein ideales Einstiegsrevier für Kiter und Surfer ist. Die gesamte Gegend ist geprägt durch einen natürlich Landschaft, welche besonders von Erholungssuchenden geschätzt wird. Die Salzhaffregion ist Brut- und Raststätte für zahlreiche Vögel, welche die Region für Naturfreunde und Ornithologen so interessant macht.