Phantechnikum Wismar

Am 01.12.2012 eröffnet in der Hansestadt Wismar das Phantechnikum. Das Phantechnikum ist ein Erlebniszentrum, in der die Technikgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns erlebbar gemacht wurde. In dem 2.500 m² großen Ausstellungshaus gibt es beeindruckende Objekte, Experimente und Technik zum Anfassen.

Das Phantechnikum ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet. Näheres siehe www.phantechnikum.de

Geschrieben in Ausflugstipps Kein Kommentar

15 Dinge, die 12-Jährige erlebt haben sollten

Wenn man so an seine eigene Jugend zurückdenkt und dann die heutigen eigenen Kinder anschaut, da liegen schon Welten zwischen. Die Gesellschaft hat sich auch geändert, wenn nicht sogar verändert. Spannend fand ich neulich einen Beitrag auf einer touristischen Webseite, eines kleinen Anbieters. 15 Dinge die 12-jährige erlebt haben sollen, zum Beitrag.
Wenn man sich die Punkte so durchliest und an die eigene Jugend denkt, sagt man nur „ja, ja und nochmals ja“. Doch welches unser immer zu gut behütenden Kinder hat dies alles schon gemacht?
Spannend auch, das man fast alles hier an der Ostsee machen kann. Wenn ich drüber nachdenke könnte ich das Ganze noch um ein paar Sachen erweitern, aber dazu später mehr.

Geschrieben in Allgemein 1 Kommentar

Veranstaltungen in MV

Sobald der Urlaub gebucht ist, steht auch immer die Frage im Raum, was ist dort so los? Für den jeweiligen Urlaubsort kriegt man dies mehr oder minder aktuell meist schnell auf der jeweiligen Ortswebseite raus. Aber für gesamt MV wird es da schon schwerer. Für die Suche nach spannenden Veranstaltungen hilft da der landesweite Veranstaltungsplan von MV, siehe hier. Meines Erachtens nicht komplett, aber schon sehr vielfältig.

Geschrieben in Allgemein Kein Kommentar

Insel Ruden

Die Ostseeinsel Ruden ist eine kleine Insel nördlich der Insel Usedom in der Mündung des Peenestroms. Sie ist 0,3 km² groß und hat ganze 2 Einwohner. Die große Besonderheit der Insel ist aber, das man dort lebt wie früher, d.h. es gibt dort keinen Strom. Dieser wurde 2003 abgestellt. Die beiden Einwohner leben vorrausschauend, sie müssen alles länger planen.

Die Insel Ruden ist heute ein Naturschutzgebiet und bietet vor allem für Kormoranen und anderen Seevögel perfekte Lebensbedingungen. Auf der Insel gibt es einen kleinen Hafen, welche Anlaufpunkt für Sportboote und Tagesgäste ist. Man kann sich mit einem Fischerboot aus dem Krösliner Ortsteil Freest übersetzen lassen.

Einfach nur Idyllisch.

Geschrieben in Allgemein Kein Kommentar

Tipps mit Kindern an den Strand

Auch in der Natur wie auch an Stränden und Küsten der Ostsee müssen Eltern Gefahren beachten und Unfällen vorbeugen. Leider passieren immer wieder tragische Unglücksfälle beim Spielen.

Hier nützliche Sicherheitstipps für Strand mit Kindern:

  • Kinder beim Sandspielen am Strand, am Ufer und im Badewasser stets im Auge behalten
  • Eltern sollten auch regelmäßig nach ihren älteren Kindern sehen
  • Kinder besser keine Löcher, Tunnel und Gänge im Sand graben lassen, Kinder könnten verschüttet werden
  • Löcher beim Verlassen des Strandes wieder zuschütten, für Strandspaziergänger könnten diese sonst zur Stolperfalle werden
  • Kinder besser früh schwimmen lernen lassen
  • Kinder nicht allein und nicht zu weit rausschwimmen lassen
  • Sonnenbrand und Sonnenstich vorbeugen und verhindern
  • Auskühlung im Badewasser vermeiden
  • DLRG bewachte Badestrände aufsuchen, Rettungsschwimmer sind vor Ort

via Ostsee Strände

Geschrieben in Allgemein Kein Kommentar

Yoga am Strand

Aktuell kann man im Ostseebad Boltenhagen, Yoga am Strand genießen. Los gehts jeden Mittwoch ab 8.30 Uhr an der Seebrücke in Boltenhagen. Dienstag wird immer Breath-Yoga gemacht. Breath-Yoga ist eine Bewegungsmischung auf Yoga, gehen und bewussten Atmen. Die Kosten je Kurs betragen 10 Euro pro Person.

via Yoga-ostsee.de

Geschrieben in Strand Kein Kommentar

Ostsee oder Nordsee

Eine der spannendsten Fragen, mit denen ich mich in den letzten Tagen konfrontiert sah. Ganz konkret fragte ein Gast: „Warum er denn an die Ostsee reisen solle, anstatt an die Nordsee. Wo ist es den besser und warum?“.

Klar meine erste Antwort „Ostsee“, doch warum eigentlich?

Wassertemperatur?

Die Wassertemperatur ist eigentlich recht ähnlich, die Ostsee meist einen ticken wärmer und Sie kühlt im Herbst nicht so schnell aus. Aktuell bewegen sich alle Gebiete so zwischen 14-17 Grad.

Wasser?

Der Klassiker das Wasser an der Ostsee haut nicht ab, man kann immer an den Strand. 😉 Ein Klassiker unter Touristikern.
Das Wasser der Nordsee (3,5%) ist deutlich salziger als das der Ostsee (0,3-1,7 %). An sich, habe ich auch an der Nordsee immer eine hervorragende Wasserqualität entdeckt, erstaunlicherweise ist aber keine Badestelle dort mit der blauen Flagge (internationales Zeichen für gute Badewasserqualität) aus gezeichnet. Weiß jemand warum?

Touristische Infrastruktur

An der Nordsee und an der Ostsee vorhanden. Es gibt viele Angebot um auch bei schlechten Wetter was unternehmen zu können. Gerade im Strandbereich ist an der Nordsee mehr los, ganz klar es musste Alternativen geschaffen werden, für die Zeit der Ebbe. ich habe dort immer riesige Spielplätze erlebt. Gibt es in den meisten Ostseebädern auch, aber halt nicht so viele, außerdem lädt dort der Sandstrand von alleine zum spielen ein.

Unterkünfte

Tja in beiden Regionen gibt es zahlreiche Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels und Pensionen. Die Qualität sind in beiden Regionen recht ähnlich, sie reicht von schlecht bis top. Die Preise liegen recht ähnlich.

Wetter

Aus meinem subjektiven Befinden ist es an der Ostsee meist konstanter und nicht so windig.

Fazit:

Egal ob Nordsee oder Ostsee, Hauptsache auf ans Meer. Jede Region hat seine Vorzüge, wer den richtig entspannten Strandurlaub sucht, dem empfehle ich die Ostsee, weil Ideal für das Wechselspiel Sonnenbaden und abkühlen im Wasser. Wer mehr aktiv sein will und vielleicht auch aus gesundheitlichen Gründen ans Meer fährt dem würde ich eher die Nordsee empfehlen, aufgrund des höheren Salzgehaltes.

Geschrieben in Allgemein 2 Kommentare

Wo ist es am schönsten an der Ostsee?

Irgendwie ist der Beitrag zum Titel, leicht verwirrend und die Frage wo es am schönsten ist, die muss jeder für sich selbst beantworten.

Wo ist es am schönsten an der Ostsee?

Als Touristiker in MV muss man erstmal sagen, es gibt verdammt viele schöne Ecken. Je nachdem was man mag und sucht wird man in unserem Land auch das richtige finden. Manche Ecken eignen sich halt für das ein oder andere mehr und manche weniger. Ich möchte das mal mit einem Beispiel untermauern.
Ich selber bin eine Person, die auch im Urlaub mal aktiv ist, 2 Wochen am Strand rumliegen ist nichts für mich. Aktuell war ich am letzten Pfingstwochenende auf Rügen, eine wirklich schöne Urlaubsinsel, aber in mancher Hinsicht meiner Meinung nach überschätzt. Rügen zeichnet sich selber aus durch wirklich schöne Strände, auch das Angebot drumherum für Touristen ist gut. Wenn jemand jedoch zum Beispiel aktiv wandern oder Rad fahren möchte, dem empfehle ich die Insel überhaupt nicht. Schlecht bis gar nicht ausgeschilderte Radwege, eine sehr hügelige Landschaft, teilweise fehlende Radwege. Auf mancher Allee ohne begleitenden Radweg, kann man als Radfahrer sehr schnell übersehen werden. Wer zum Beispiel Rad fahren will in MV, dem empfehle ich zum Beispiel eher Fischland Darss Zingst, herrlich oben auf dem Deich radeln oder die Mecklenburgische Ostseeküste entlang des Ostseeküstenradweges zu entdecken.

Welche Ecke ist für Sie die schönste an der Ostsee?

Geschrieben in Allgemein Kein Kommentar

Unterwasser Lehrpfad in Meschendorf

Zu Pfingsten wurde ein Unterwasser Lehrpfad in Meschendorf für Taucher und Schnorchler eröffnet. Der hiesige Tauchbasisleiter Herr Alber, hat seine Idee vom Erlebnis- und Erkenntnisparcour für Taucher und Schnorchel. Insgesamt wurden unter Wasser 10 Hinweistafeln positioniert, die Pflanzen und Tiere im Umfeld beschreiben. Alle Tafeln sind auch für Schorchler mit Bojen markiert.

Geschrieben in Ausflugstipps Kein Kommentar

Grand Hotel Heiligendamm – Gourmet Preis MV 2012

Kulinarisches Stelldichein mit gleich zwei Mallorquinischen Spitzenköchen beim Großen Gourmet Preis 2012 im Grand Hotel Heiligendamm.

Der Große Gourmet Preis Mecklenburg-Vorpommern wird am 2. Juni 2012 erneut in der „Weißen Stadt am Meer“ ausgetragen. Neben den fünf besten Köchen Mecklenburg-Vorpommerns wird der kulinarische Hauch Mallorcas das Gipfeltreffen verfeinern.
Zu Gast in diesem Jahr sind gleich zwei Spitzenköche. Fernando Pérez Arellano ist DIE neue Nr.1. auf den Balearen. Im Restaurant Zaranda Sa Torre präsentiert Arellano die volkstümliche mallorquinische Küche und wurde durch seine modernen Interpretationen schnell mit einen Stern im Michelin-Führer Spanien-Portugal 2011 ausgezeichnet.
Auch Benet Vicens ist momentan in Spanien in aller Munde. Der Spitzenkoch gehört mit seinem Restaurant Ben´s D´Avall seit Jahren zur absoluten Spitzenklasse auf der Insel. Sein Gourmet-Restaurant an der romantischen Küste von Deià ist oft Wochen im voraus ausgebucht.

v.l.n.r. André Münch („Gutshaus Stolpe“ in Stolpe), Ronny Siewert („Friedrich Franz“ in Heiligendamm), Fernando Pérez Arellano („Zaranda Sa Torre“ in Llucmajor/Mallorca), Ralf Haug (“NiXe” inh Binz/Rügen) und Tillmann Hahn („Der Butt“ in Warnemünde)

An der Spitze der Gourmetküche in Mecklenburg-Vorpommern steht bereits im dritten Jahr Ronny Siewert, Sternekoch und Küchenchef des Gourmet Restaurants „Friedrich Franz“ im Grand Hotel Heiligendamm. Die Wahl beruht auf den einst von Kritiker Gustav Volkenborn entwickelten Restaurant-Hitlisten, denen die sechs wichtigsten Gourmet-Führer zugrunde gelegt sind. Damit verteidigt der 33-jährige den Spitzenplatz und er wird bei dem exklusiven Feinschmeckermenü für den ersten Zwischengang verantwortlich sein. Neben Ronny Siewert sind weitere vier Köche aus Mecklenburg Vorpommern vertreten: Tillmann Hahn „Der Butt“ in Warnemünde, André Münch aus dem „Gutshaus Stolpe“, Ralf Haug „niXe“ in Binz auf Rügen. Erstmals dabei ist auch Sternekoch Benedikt Faust aus dem „Berliner Salon“ in Göhren auf Rügen. Auch er hat den Aufstieg in die Liga der besten Köche Deutschlands geschafft. „Üppig, kreativ und fantasievoll“ beschreibt der Gault Millau seine Kreationen. Als „Entdeckung des Jahres“ hat die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ Faust im Jahr 2010 gefeiert.

Die Verleihung des Großen Gourmet Preis Mecklenburg-Vorpommern findet in diesem Jahr bereits zum 13. Mal statt. Untermalt wird das hochkarätige Gourmet-Event von nationalen und internationalen Showacts. Erstmalig gastiert u.a. Melvin Edmondson (USA) mit seiner Band in Heiligendamm. Melvin arbeitet bereits mit den Village People, Harry Belafonte, Diana Ross und Quincy Jones zusammen.

Karten für den Großen Gourmet Preis Mecklenburg-Vorpommern gibt es für € 195 pro Person über das Grand Hotel Heiligendamm telefonisch unter 038203-740-6130 oder per Mail reservations@grandhotel-heiligendamm.de.

Geschrieben in Ausflugstipps Kein Kommentar

« Vorherige SeiteNächste Seite »