Ach herrlich, es geht ja schon seit ein paar Tagen nebenbei durch die Medien. Der künftige Werbeslogan des Tourismuslandes Schleswig Holstein soll lauten: „Der echte Norden“. Während die Niedersachsen diesen Slogan als Angriff sehen, wird es in MV ganz gelassen gesehen. Der Wirtschaftsminister von MV Harry Glawe, hat es ganz gelassen und cool so kommentiert: „Wir wissen, dass wir ,echt’ sind und brauchen dies nicht zu betonen.“ Letztendlich hat er auch Recht.
Aber ich sehe es nicht so unentspannt, weil die Auswahl dieses Slogans zeigt deutlich wie weltfremd und am Leben vorbei dort wohl im Ministerium gearbeitet werden muss. Da mag man echt mal dahin laufen und den ein oder anderen mit den Worten „wach auf“ durch schütteln. Letztendlich sollte man sich mal über das touristische Produkt klar werden, im Falls von Schleswig Holstein sind es sogar 2, die Nordsee und die Ostsee. Und gerade bei beiden gibt es natürlich auch andere Bundesländer die auch dieses Produkt haben. Mecklenburg Vorpommern auch die Ostsee und Niedersachsen auch die Nordsee. Ziel kann es doch nicht sein in Konkurrenz zu treten oder gar zu versuchen die eigenen Nachbarn mit seinem Slogan zu diskreditieren, sondern gemeinschaftlich das Produkt voranzutreiben und zu vermarkten. Weil wer der Konkurrenz für einen Ostseeurlaub in MV sieht, der ist aus meiner Sicht weltfremd. Die Konkurrenz ist Spanien oder ähnliches. Ich denke erst durch die Bündelung der Kräfte kann man mehr erreichen als jetzt und letztendlich wird dann auch mehr für alle übrig bleiben. Gut es ist klar, das der Gast beim Thema Ostseeeurlaub eher nach MV fährt als nach SH, aber es ist halt so „MV tut gut“. 😉