Freunde von uns haben uns auf einen kleinen vergessen Ort aufmerksam gemacht. Direkt bei der Hansestadt Wismar befindet sich ein Wrack eines Betonschiffes.
Während des Krieges, als Stahl knapp war, kam man auf die Idee, schiffe aus Beton herzustellen. Der gesamte Schiffskörper wurde aus Beton hergestellt. Das Redentiner Betonschiff, ist ein während des 2. Weltkrieges gebautes Frachtmotorschiff. Es ist knapp 40 m lang und 7 m breit. Es wurde in Ostswine gebaut und sollte in Wismar ausgerüstet werden. Laut Wikipedia wurde das Schiff vermutlich nie aus Schiff sondern als Lager genutzt. In den 60iger Jahren hat man versucht es in den Wismarer Hafen zu schleppen, dabei lief es aber auf eine Sandbank auf und seit dem ist es dort. Aufgrund seines Gewichtes ist es schwer das Boot freizuschleppen.
Inzwischen ist das gute Stück schon etwas in die Jahre gekommen. Das Betonschiff ist gut von Land zu sehen. Mit einem kleinen Boot kann man auch dahinpaddeln und es besichtigen. Die einzigen Bewohner zur Zeit scheinen eine Menge Seevögel zu sein.
Für die Geocacher unter euch dort gibt es auch einen Cache, ein kleinen Bericht dazu von ABA, einem Dosenfischer kann hier nachlesen.

Heute